Mutterschaftsentschädigung (MSE)

Seit dem 1. Juli 2005 erhalten erwerbstätige Mütter ab dem Tag der Niederkunft längstens für 14 Wochen bzw. 98 Tage, 80 Prozent des durchschnittlichen vor der Niederkunft erzielten Erwerbseinkommens, im Maximum CHF 196.00 pro Tag.

Anspruchsberechtigt sind Mütter, die

  • in den letzten neun Monaten unmittelbar vor der Niederkunft im Sinne des AHV-Gesetzes obligatorisch versichert waren, und
  • während dieser Zeit mindestens fünf Monate lang eine Erwerbstätigkeit ausgeübt haben, und
  • im Zeitpunkt der Niederkunft als Arbeitnehmerin oder Selbständigerwerbende gelten.
    Anspruch haben auch Bezügerinnen, die wegen Arbeitslosigkeit, Krankheit, Unfall oder Invalidität ein Taggeld beziehen, das auf einem vorangegangenen Lohn berechnet wurde. Bei Aufnahme einer Erwerbstätigkeit erlischt der Anspruch.
    Das Anmeldeformular finden sie unter diesem Link

zur Abteilung Zweigstelle SVA