Massnahmen zur Bekämpfung des Cornonavirus

07.04.2020

Der Bundesrat hat am 16. März 2020 rund um die Ausbreitung des Coronavirus die "ausserordentliche Lage" ausgerufen und verschärfte Massnahmen getroffen. Alle diese Massnahmen dienen dem Schutz der Bevölkerung. Für aktuelle und detaillierte Informationen wird auf die Homepage des Bundesamtes für Gesundheit BAG bag.admin.ch und des Kantons www.ag.ch/coronavirus verwiesen.

 

Gemeindeverwaltung

Die Gemeindeverwaltung ist weiterhin geöffnet. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus bitten wir Sie zu Ihrem und unserem Schutz nach Möglichkeit unsere Onlinedienste zu nutzen und sich bei Fragen telefonisch (062 738 70 80) oder per Email moosleerau@moosleerau.ch an uns zu wenden. Bitte senden Sie uns Unterlagen per Post oder werfen Sie diese in den Briefkasten des Gemeindehauses.

Bei dringend notwendigen Besuchen bitten wir Sie, die Verhaltensregeln des Bundes zu beachten. Herzlichen Dank.

 

Gemeindeversammlung

Die Gemeindeversammlung vom 18. Juni 2020 wurde abgesagt; die Traktanden werden an der ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 27. November 2020, zur Beschlussfassung vorgelegt.

 

Entsorgungsstelle

Die Multisammelstelle beim Werkhof ist weiterhin geöffnet. Bitte suchen Sie die Sammelstellen nur auf, wenn es unbedingt notwendig ist. Nicht verderbliche und saubere Abfälle für die Separatsammlung sind möglichst zuhause zu lagern.

In Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll die Abfalltrennung ebenfalls weitergeführt werden. Die separat gesammelten Abfälle dürfen aber nicht von unter Quarantäne stehenden Personen in die Sammelstellen gebracht, sondern sollen zuhause gelagert werden, sofern es die Platzverhältnisse erlauben. Wo dies nicht möglich ist, kann
auf die Abfalltrennung verzichtet und alle Haushaltabfälle (auch Grüngut) mit dem Kehricht entsorgt werden.

 

Kehrichtabfuhr

Die kommunale Sammlung von Kehricht aus Privathaushalten ist weiterhin gewährleistet. Der Bevölkerung wird gemäss Weisungen des Bundes empfohlen:

  • im privaten Haushalt sind Abfälle wie Taschentücher, Hygieneartikel, Papierhandtücher und Masken unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken zu sammeln
  • diese Plastiksäcke werden, ohne dass sie zusammengepresst werden, verknotet und in Abfalleimern mit Deckel gesammelt. Diese Abfalleimer sind bereits mit einem Abfallsack ausgestattet.
  • die zugebundenen Abfallsäcke aus diesem Abfalleimer sind mit der Gebührenmarke zu versehen und werden wie üblich als Hauskehricht entsorgt
  • in Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll die Abfalltrennung ebenfalls weitergeführt werden. Die separat gesammelten Abfälle dürfen aber nicht von unter Quarantäne stehenden Personen in die Sammelstellen gebracht, sondern sollen zuhause gelagert werden, sofern es die Platzverhältnisse erlauben. Wo dies nicht möglich ist, kann auf die Abfalltrennung verzichtet und alle Haushaltabfälle (auch Grüngut) mit dem Kehricht entsorgt werden.

 

Turnhalle / alte Turnhalle / Waldhütte

Die Räumlichkeiten der Gemeinde stehen vorläufig für öffentliche und private Anlässe, einschliesslich Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten nicht zur Verfügung.

Gemäss Verfügung der Kantonsärztin sind alle Sport-, Freizeit- und Schulaussenanlagen in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 08.00 Uhr geschlossen.

 

Gegenseitige Hilfe

Aktuell sind wir alle aufgefordert, uns gegenseitig zu unterstützen. Gehören Sie zur Risikogruppe, dann organisieren Sie sich Verwandte, Nachbarn, Freunde oder Bekannte, welche Ihnen die täglichen Besorgungen abnehmen. Gesunde Personen, welche nicht zu den besonders gefährdeten Personen zählen, werden gebeten, zu Ihren Verwandten, Nachbarn und Freunden zu schauen. Nehmen Sie Personen, welche zur Risikogruppe gehören, das Einkaufen und das Besorgen von Medikamenten ab.

Benötigen Sie dringend Hilfe und können Sie sich diese nicht organisieren? Dann gibt es verschiedene Hilfsangebote (Facebook- und WhatsApp-Gruppen), welche Sie auf www.hilf-jetzt.ch finden. Haben Sie keinen Computerzugriff dürfen Sie sich selbstverständlich auch an die Gemeindeverwaltung wenden, welche Ihnen Hilfe vermitteln kann.

Möchten Sie selber Hilfe leisten und haben niemanden im direkten Umfeld, so stehen Ihnen die gleichen Kanäle offen, um Ihre Dienste anzubieten.

 

Empfehlung des Bundesrates

Bleiben Sie zu Hause, insbesondere wenn Sie alt oder krank sind. Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!

 

Die wichtigsten Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung:

  • Händeschütteln vermeiden;
  • Abstand halten;
  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder einem Desinfektionsmittel;
  • Husten und Niesen in Wegwerf-Papiertaschentücher oder in die Armbeuge;
  • Kontakt zu Personen meiden mit Husten- und Schnupfen-Symptomen;
  • Zuhause bleiben, wenn man selber unter Husten, Atemwegbeschwerden und Fieber leidet;
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation;
  • Keine Personen mit erhöhtem Risiko gefährden;
  • Vermeiden Sie engen Kontakt auch im öffentlichen Verkehr.

Zusätzlich werden für Personen über 65 und alle mit einer Vorerkrankung (Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, geschwächtes Immunsystem, Krebs) folgende Empfehlung abgegeben:

  • Möglichst öffentliche Verkehrsmittel meiden;
  • Ausserhalb der Stosszeiten einkaufen bzw. Freunde oder Nachbarn bitten, einzukaufen;
  • Orte mit vielen Menschen meiden
  • Unnötige geschäftliche und private Treffen vermeiden;
  • Besuche in Altersheimen, Pflegeheimen und Spitälern auf ein Minimum reduzieren;
  • Kontakte mit erkrankten Personen vermeiden;
  • Zuhause bleiben, wenn Atembeschwerden, Husten oder Fieber auftreten und sofort die Ärztin/den Arzt oder ein Spital anrufen. Sagen, dass der Anruf im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus steht und ein erhöhtes Krankheitsrisiko besteht. Symptome beschreiben.

 

Wir danken der Bevölkerung für die strikte Einhaltung der Vorschriften und Empfehlungen von Bund, Kanton und Gemeinde. Gemeinsam werden wir diese schwierige Situation meistern.

Zurück